oikos Vienna

students for sustainable economics and management


Hinterlasse einen Kommentar

Neues Jahr – Neue Vorsätze (oder so)

Jedes Jahr rund um Silvester kommt das Thema erneut auf. Die paar Kilos zu viel müssen weg, mehr Bewegung könnte nicht schaden und mehr Zeit für die Beziehung muss auch endlich mal sein.

Mit dem neuen Jahr soll sich auch die eigene Lebensqualität verbessern – Neujahresvorsätze sollen dabei helfen.

Das Problem ist, dass die Vorsätze nach den Feiertagen viel zu schnell wieder im Eifer des Alltags vergessen werden und die gewünschte Veränderung damit nicht dauerhaft ist. Besonders Vorsätze einzuhalten, die eine tiefgreifende Verhaltensänderungen erfordern, ist schwer.

Zum Glück haben wir ein paar Tipps für euch wie die Neujahresvorsätze auf jeden Fall auch nachhaltig eingehalten werden können.

So gelingen deine Neujahresvorsätze.

“A GOAL WITHOUT A PLAN IS JUST A WISH.” Antoine de Saint Exupéry

  1. Verfasse deine Vorsätze am besten nicht direkt in der Silvesternacht(unter Alkoholeinfluss). Dasschmälert den Grad, dass dir die Vorsätze zu einen wirklich wichtig sind und somit zum anderen auch wirklich eingehalten werden können.
  2. Neujahresvorsätze funktionieren oft nicht, weil sie nicht verbindlich
    Was passiert schon, wenn du es auch dieses Jahr nicht schaffst?

Dein innerer Schweinehund bestimmt dein Gehirn und damit viele Teile deines Handelns. Und es hasst Veränderungen. Sobald er eine solche bemerkt, wird er sich alle Tricks einfallen lassen, um dich zurück in alte Denk- und Verhaltensmuster zu schicken. Also ist stark bleiben angesagt, um den inneren Schweinehundzu überwindenbzw. solltest du dir eigens Konsequenzen überlegen, wenn du deine Vorsätze nicht einhältst.

  1. SMART-Ziele
    Um deine Ziele auch zu erreichen empfehle ich euch, die Ziele SMARTzu definieren.Das SMART Acronym stammt aus der Projektplanung, welches die Zielerreichung genauestens planbar und somit realisierbar macht. Natürlich ist es auch auf eure Neujahresvorsätze anwendbar:
  • Spezifisch: Je präziser der Vorsatz, umso besser ist er einzuhalten.
  • Messbar: Sollen es drei oder zehn Kilo weniger sein? Der Vorsatz muss eindeutig messbar sein.
  • Akzeptiert: Wer will noch mal, dass der Neujahrsvorsatz eingehalten wird? Du!
  • Realistisch: Ist das Ziel motivierend, aber trotzdem schaffbar?
  • Terminiert: Bis wann soll der Vorsatz eigentlich erfüllt sein? Vielleicht lässt sich der Vorsatz auch in mehreren Etappen realisieren.

4. Gleichgesinnte suchen, die die gleichen Ziele verfolgen. Zusammen macht es erstens mehr Spaß und zweitens fällt es einem leichter nicht einfach aufzugeben.

Noch keine Vorsätze für dieses Jahr?

Falls du dich entweder noch nicht für einen Vorsatz entscheiden konntest oder dir keiner eingefallen ist, sind hier ein paar Vorschläge der World Health Organisation, welche einfach umzusetzen sind und dennoch große positive gesundheitliche Wirkung erzielen:

  1. Eat a healthy diet
  2. Do moderate intensity physical activity of ___ minutes per week
  3. Get vaccinated
  4. Don´t use any form of tobacco
  5. Avoid or minimize use of alcohol
  6. Manage stress for your physical and mental health
  7. Practise good hygiene
  8. Respect speed limits
    1. Never drink and drive
    2. Wear a helmet (motorcycle/bike)
    3. Use a seat-belt
    4. Put children in a car seat
  9. Always practise safe sex
  10. Regularly visit your doctor to check your health
  11. Support breast feeding: Best for babies

Falls dir auch davon nichts gefällt, dann auf geht’s zu deinem besten Freund und Helfer –> Google.

Was ich mir für dieses Jahr vorgenommen habe?

Bei mir steht dieses Jahr der bewusste Konsum noch höher im Kurs als sonst. Dazu habe ich mir die folgende Pyramide, die ich auf utopia.de gefunden habe, groß nachgezeichnet und in mein Zimmer gehängt. Vielleicht ist das ja auch eine gute Idee für dich.

unbenannt

Mich interessiert nun: Was sind deine Neujahresvorsätze und wie haltest du sie am besten ein?

Formulier jetzt, hier in den Kommentaren deine Vorsätze für das neue Jahr. Wie du weißt, sind dann die Ziele gleich verbindlicher, denn Schriftlichkeit zwingt zu gedanklicher Auseinandersetzung.

PS.: Und falls noch immer keine guten Vorsätze für dich mit dabei war, dann überleg dochmal dich in einer Studentenorganisation für Nachhaltigkeit zu engagieren. Wir freuen uns jederzeit auf DICH! 😉

written by Pia

Advertisements


Hinterlasse einen Kommentar

Alle Jahre wieder kommt der Weihnachtswahnsinn

Die Vorweihnachtszeit sollte eigentlich ruhig und besinnlich sein. Das kalte Wetter bietet es richtig an, sich zu Hause einzukuscheln, einen Tee zu trinken und einfach nur zu entspannen. Leider ist diese Zeit für mich meistens die stressigste des ganzen Jahres. Aber dieses Jahr möchte ich mich ganz bewusste dazu entscheiden, diese Zeit stressfrei zu gestalten, so gut wie möglich eben. Doch wie soll ich das schaffen?

Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

CHALLENGE OUR ECONOMY

Bei oikos Vienna wird immer am Beginn des Studienjahres ein Thema beschlossen, welches den Rahmen für Talks oder auch Social Media Kampagnen bildet. Das Jahresthema ist der rote Faden für alle Dinge, die während dem Jahr gemacht werden. Dieses Jahr haben wir uns für das Thema „CHALLENGE OUR ECONOMY“ entschieden – doch was bedeutet das eigentlich?

Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Naht die Rettung der Weltmeere?! – The Ocean Cleanup ist gestartet

Das vielversprechende Projekt The Ocean Cleanup vom 24-jährigen Boyan Slat und seiner eigens dafür eingerichteten Stiftung ist Anfang September gestartet. Der Niederländer möchte mit seinem Projekt die Weltmeere von 50% des Plastikmülls befreien. Das 600 Meter lange System steuert derzeit im Pazifik auf den größten Müllstrudel der Erde zu und wird dort Plastikmüll zusammentreiben und einsammeln. Der pazifische Müllstrudel zwischen Kalifornien und Hawaii ist in etwa viermal so groß wie Deutschland. Es gibt zudem vier weitere Plastikstrudel in den Ozeanen. Das System, das den Müll einsammelt, besteht nach Angaben der Organisation aus einer schwimmenden Wand, die Plastikteile in einer Tiefe von bis zu drei Metern zusammentreibt. So soll der Müll gesammelt und von Schiffen abtransportiert werden. Die im Meer lebenden Tiere sollen unter der Wand hindurchschwimmen können.

Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Ich packe meinen Koffer und nehme mit…

Die Sommerferien haben begonnen, und viele von euch machen sich schon bereit für den wohlverdienten Urlaub. Immer wenn ich meinen Koffer packen muss, überkommt mich allerdings das schlechte Gewissen, weil ich mich daran erinnere, dass man beim Reisen meistens seinen ökologischen Fußabdruck vergrößert und die Umwelt belastet. Falls es euch auch so geht, dann habe ich heute ein paar Tipps und Tricks für euch, wie ihr zumindest eure Packliste ökologischer machen könnt.

Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Weniger reden, mehr Action – Austrian World Summit

Unter dem Motto „Weniger reden, mehr Action“ versammelten sich am 20. Juni in der Wiener Hofburg zahlreiche Experten und Engagierte rund um das Thema Klimaschutz. Mit dem Austrian World Summit will die von Arnold Schwarzenegger ins Leben gerufene Organisation, R20 Regions of Climate Action, ein positives Zeichen für den Klimaschutz setzen. Das Programm bot neben hochkarätigen Redner*innen, am Nachmittag auch zahlreiche Best-Practice Beispiele aus den Bereichen Politik, Cities & Regions, Projekte und Investments. Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

SDG 6 – Wasser und Sanitärversorgung für alle

Man dreht den Wasserhahn auf und es fließt sauberes, einwandfreies Wasser. Eine Selbstverständlichkeit für Menschen im globalen Norden, doch immer noch eine Utopie für etwa 663 Millionen Menschen weltweit. Noch kritischer ist die mangelnde Sanitärversorgung. Eine Verbesserung ist nicht nur eine Frage der Würde, sondern in der ersten Linie eine der menschlichen Gesundheit und Sicherheit.

Anspruch auf reines Wasser und Sanitärversorgung ist 2010 zu allgemeinem Menschenrecht erklärt worden. Aber wer kann sicherstellen, dass alle auch tatsächlich einen Zugang zum sauberen Trinkwasser haben? Das verbleibt weiterhin eine der größten Herausforderungen für die Gesellschaft.

    Weiterlesen