oikos Vienna

students for sustainable economics and management

Alle Jahre wieder kommt der Weihnachtswahnsinn

Hinterlasse einen Kommentar

Die Vorweihnachtszeit sollte eigentlich ruhig und besinnlich sein. Das kalte Wetter bietet es richtig an, sich zu Hause einzukuscheln, einen Tee zu trinken und einfach nur zu entspannen. Leider ist diese Zeit für mich meistens die stressigste des ganzen Jahres. Aber dieses Jahr möchte ich mich ganz bewusste dazu entscheiden, diese Zeit stressfrei zu gestalten, so gut wie möglich eben. Doch wie soll ich das schaffen?

Ich bin vor ein paar Tagen über die Mariahilfer Straße spaziert, noch bevor es offiziell Dezember war und der Wahnsinn endgültig losging. Fast alle Menschen die ich gesehen habe, waren gestresst und damit beschäftigt so viel wie möglich so billig wie möglich einzukaufen. Ich bin in ein Geschäft gegangen, um ein einziges Produkt zu kaufen, und war einfach nur überfordert. Wie soll man bei den Unmengen an Produkten nicht überfordert sein? Es ist auch irgendwie verständlich, dass viele Menschen einfach kaufen ohne darüber nachzudenken. Es ist ja kaum möglich ein Geschäft zu betreten, ohne vermittelt zu bekommen, dass man natürlich absolut alles braucht, was sie verkaufen. Wenn man dann auch noch von eine*r Verkäufer*in angesprochen wird, der/die versucht einen davon zu überzeugen, dass man noch das 10te Produkt unbedingt dazu kaufen soll, ist man schon am Rande der Verzweiflung. Ich kann wirklich verstehen, dass es für viele oft schwieriger ist bewusste etwas nicht zu kaufen oder in ein Geschäft zu gehen und nur die Dinge zu kaufen, die man tatsächlich braucht und verwenden wird.

Als ich an dem Tag nach Hause kam, war ich auch gestresst. Ich dachte an all die Menschen die ich gern habe und, dass ich ihnen natürlich auch gerne zeigen möchte, wie viel sie mir bedeuten. Und durch meinen kurzen Ausflug in die Einkaufswelt wurde mir auch sehr deutlich vermittelt, dass man einem Menschen doch dadurch die meiste Freude macht, dass man ihm/ihr etwas kauft. Dann fühlt man sich tatsächlich schnell gestresst, denn immerhin ist die Zeit knapp, um für alle das perfekte Geschenk zu kaufen. ABER HALT STOPP!An diesem Moment habe ich meinen Gedankenzug gestoppt und innegehalten. Ein paar mal ruhig Ein- und Ausatmen und reflektieren, und ja genau, da war ja etwas: Es gibt noch ganz andere, viel schönere Arten, jemandem zu zeigen, wie gern man ihn/sie hat. Dazu muss man sich nicht stressen und auch kein Geld ausgeben. Und wenn es erst nach Weihnachten ist, dann ist das auch nicht schlimm – denn man kann seinen Liebsten das ganze Jahr über eine Freude machen.

Ich habe auch kein allgemeines Konzept gegen den vorweihnachtlichen Stress, aber ein paar Ideen, die ich gerne mit euch teilen möchte:

  • Stichwort: anderen eine Freude machen ohne zu konsumieren
    Wenn ich mich gestresst fühle durch den allgegenwärtigen Konsumzwang, versuche ich mal einen Moment innezuhalten, und mir zu überlegen, was mir der Konsum den bringen würde und ob ich diesen Effekt nicht auch anders erzielen kann.
  • Stichwort: das Leben geht auch im neuen Jahr wie gehabt weiter
    Nur weil mit Ende Dezember das Jahr zu Ende geht, heißt es nicht, dass bis dahin alles fertig sein muss. Es ist in Ordnung, wenn man sich Dinge für das neue Jahr aufhebt.
  • Stichwort: Weniger ist mehr
    Es ist nicht notwendig auf jeden Christkindlmarkt und auf jede Weihnachtsfeier der Stadt zu gehen. Und es gibt auch total coole alternative Weihnachtsmärkte, bei denen man nicht oder zumindest weniger von Konsumzwängen umgeben ist.

Ich bin neugierig: Was macht ihr denn, um in der Weihnachtszeit nicht gestresst zu sein? Ich freue mich über all eure Geschichten, Tipps und Tricks 🙂

written by Beata

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s