oikos Vienna

students for sustainable economics and management

Wo Welten aufeinander treffen – Where worlds collide

Hinterlasse einen Kommentar

St. Gallen-2St. Gallen. Das Tor des Appenzellerland und wirtschaftliches Zentrum der Ostschweiz. Einmal im Jahr im Oktober wird die Stadt ein Treffpunkt für oikees aus aller Welt. Zum einen für das Presidents Meeting. Auf der Anhöhe eines Berges mit Blick über das Stadtzentrum wird sich drei Tage lang ausgetauscht, Ideen gesammelt, Neues ausprobiert, alles über den Haufen geworfen, von vorne angefangen, zugehört und sich kennen gelernt.

St. Gallen. The Gate to the Appenzellerland and economic base of the eastern part of Switzerland. Once a year in October St. Gallen is becoming a meeting point for oikees from all over the world. On the one hand for the Presidents Meeting. Located on a hill with a view over the town oikos Presidents exchange their ideas and experience, they collect ideas, try out new things, skip ideas, start all over again, listen and get to know each other on a very personal level.

LEAPPilot Project LEAP

Eingeleitet wurde das Meeting mit der Vorstellung des LEAP – Programms, welches in diesem Jahr als Pilotprojekt durchgeführt wird. Es soll dazu dienen, die Presidents mit Leadership skills auszustatten und sie persönlich weiterzubilden. Mehr dazu hier.

The Meeting began with the introduction of the LEAP Programme which oikos has introduced this year in order to work on Leadership skills. More on that here.

thinkThink and reflect

Ein sehr wesentlicher Teil dieses Meetings war auch der Fokus auf unserer Persönlichkeit. Mit Instrumenten wie Journaling sind wir auf eine Entdeckungsreise zu uns selbst gegangen und haben auch andere entdeckt. Denn genauso wesentlich wie dieser Punkt – das Arbeiten mit und für sich – war das gemeinsame Reflektieren in kleinen Gruppen. Man hatte das Gefühl, die Person, die man gerade eben kennengelernt hat, schon ewig und ganz genau zu kennen.

and reflectAnother very important part of the meeting was to focus on everyone’s own personal develpoment. During the journaling-session we went on a discovering tour to ourselves and others by sharing our writings afterwards. Another almost as important point was the reflection part. By reflecting in smaller groups it was possible to get to know others very personally and to get a very strong connection in a short amount of time and suddenly former strangers feel like close friends.

.

Stories

Keynotes von inspirierenden Personen und ehemaligen oikees durften natürlich nicht fehlen: So war zum Beispiel Omid Aschari, bekannt aus TEDxtalks Zurich und Leiter des Masters Strategy and International Management an der HSG St. Gallen bei uns und hat uns seine Perspektiven näher gebracht. Geschichten zum Thema Impact haben Alumni oikees und Geschäftsführer von E2 Sustainable Business Consulting Oliver Schmid-Schonbeim und Niels Rot vom Impact Hub Zurich mit uns geteilt.

No oikos meeting without good stories from inspiring people and former oikees. Omid Aschari, known from TEDxtalk Zurich and Leader of the Masters Programme Strategy and International Management at the HSG St. Gallen inspired us with his words and views on the world. And also Oliver Schmid-Schonbeim from the sustainable business consulting Company E2 and Niels Rot from Impact Hub Zurich shared their unique stories with us.

.

.

gruppenfoto-2How to oikos

Bewegt von all den Geschichten und Möglichkeiten durfte natürlich nicht darauf vergessen werden, auch über Basics zu sprechen. Wie funktioniert die Kommunikation, was gibt es zur Website und zur Projektumsetzung zu wissen. Viel wertvoller als das war für mich aber der Austausch mit den anderen Chaptern über deren Erfahrungen und den Ideen hinter ihren besonderen Projekten. Für Wien wurde der Spatenstich für viele neue Projekte, Kooperationen und Umdenken getätigt. Ich hoffe den Vibe den wir hier drei Tage lang kreiert haben mit durch das Jahr zu tragen und den Kontakt zu den Anderen nicht zu verlieren. Because in a way I think this is what we benefit from – the exchange with others.

Moved from all the input we got from the stories of course we did not forget about talking through basics on how to lead a chapter, how to run the website properly and how to realize projects. But for me more important than that was the exchange with other chapters, hear what their experiences are and what their drive behind certain projects is. During that process many ideas came to my mind for Vienna. I hope to be able to keep the vibe we have created during these three days here and to keep in touch with the others. Because in a way I think this is what we benefit from – the exchange with others.

Melanie, oikos Vienna President

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s