oikos Vienna

students for sustainable economics and management

Und was würdest DU mit 1 Mio. € tun?

Hinterlasse einen Kommentar

IMG_0341Das wurden die Teilnehmer*innen beim Idea Generation-Workshop im Rahmen des Social Impact Award 2015 gefragt. Viele Antworten ähnelten sich: (einen Teil) spenden, eine Wohnung kaufen oder eine Weltreise machen. Aber keine Sorge, hierbei handelte es sich nur um das Warm-Up, später wurde der Kreativität so richtig freien Lauf gelassen 😉

Aber first things first, worum ging es beim Workshop eigentlich? oikos Vienna lud gemeinsam mit dem Social Impact Award und Viva con Agua Österreich ein, innovative Lösungsvorschläge für soziale Probleme zu erarbeiten – Stichwort: Social Entrepreneurship ganz im Sinne von „Be the change you want to see in the world“. 

Veränderung war auch beim Workshop das richtige und wichtige Stichwort, denn Ausgangspunkt war die Frage: „Bei welchem gesellschaftlichen Problem möchtest du in die Luft springen und alles ändern?“

Anhand der Antworten wurden dann Teams gebildet, um gemeinsam Lösungsvorschläge zu erarbeiten, wie man das gewählte Problem möglichst effektiv und kreativ lösen könnte. Themen, die den Teilnehmer*innen am Herzen lagen, waren u.a. die Lebensmittelverschwendung in Österreich, die Verfügbarkeit von sauberem Trinkwasser oder die Integration von Randgruppen wie ältere Menschen und Flüchtlinge in der Gesellschaft, um nur einige zu nennen.

Am Schluss wurden dann jeweils die entwickelten Ideen präsentiert und lebhaft diskutiert. Angesichts der doch knapp bemessenen Zeit (der gesamte Workshop dauerte rund zwei Stunden), waren wirklich tolle Ideen dabei! Zum Beispiel „Projekt Dorfplatz“, bei dem Asylanten und demenzkranke Personen in einer offenen Dorfgemeinschaft zusammenleben sollen, oder ein Webshop, der beim Kleidungskauf die Mittelsmänner (und -frauen) ausschaltet und den Endkonsumenten direkt mit dem Schneider in Thailand oder der Näherin auf den Philippinen in Kontakt bringt und so faire Löhne möglich macht. Mein persönlicher Favorit: Schoolsurfing. Eine moderne Form des Schüleraustauschs, doch nicht mit einer ausländischen Schule, sondern zwischen verschiedenen Bezirken, Schultypen usw., um Toleranz, Offenheit und gegenseitiges Verständnis zu fördern und das österreichische Schulsystem aufzumischen.

An dieser Stelle übrigens noch kurz zurück zu der 1 Mio. € vom Beginn… Die gibt es beim Social impact Award leider nicht zu gewinnen, doch immerhin gibt es für die Gewinner ein Taschengeld in Höhe von € 3.000,- sowie einen Co-Working Space und professioneller Unterstützung im Impact Hub Vienna, die bei den ersten Schritten zur Umsetzung des Projekts helfen sollen. Also wenn das kein gutes Argument ist?! Ideen können noch bis 22. April abgegeben werden. Wenn du also eine Idee im Hinterkopf hast, wie man ein gesellschaftliches Problem anpacken und innovativ lösen könnte, dann ist jetzt DIE Chance dafür 😉

Last, but not least: An dieser Stelle noch einen herzlichen Dank von oikos Vienna an alle Teilnehmer*innen für die tolle & aktive Mitarbeit beim Workshop sowie an den Social Impact Award und Viva con Agua für die gute Kooperation!

– von Astrid

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s